Wir stellen uns vor:
Die Abenteuerland-Pferde...

BJARKI
ist ein Islandwallach. Er ist absolut geländesicher und lässt sich auch von Anfängern problemlos sowohl frei als auch als Handpferd auf Ausritten reiten.



OERN
ist ein besonders bequemer Naturtölter und hat einen idealen Schritt für die Arbeit in der Hippotherapie. Sehr geduldig wird er auch für die Arbeit mit Schwerstbehinderten eingesetzt. Er ist ideal für den Behindertenreitsport bzw. das eigenständige Reiten von Reitern mit Handicap.


EMIL:
ist ein  gern töltendes Islandpferd und wird im Abenteuerland u.a. im Bereich Behindertenreitsport eingesetzt. Zwischenidurch ist er auch als Longenpferd zu sehen oder wird in der Therapie und im Spielepacours geführt.

Emil geht sehr gerne ins Gelände und ist auch hier ein zuverlässiges Pferd.

Emils besondere Aufgabe ist es aber auch Kinder außerhalb von Aachen glücklich zu machen, dafür fährt er immer dienstags zusammen mit einem Pferdekumpel nach Eicherscheid zur Förderschule. Hier freuen sich die Kinder über sein Kommen, dürfen ihn putzen, führen und reiten und Emil freut sich über die Belohnungen in Form von Streicheleinheiten und Futter. 
Emil


KVIK:  
ist eine sehr menschenfreundliche Isländer- Stute. Man kann gut mit ihr kuscheln und sie lässt sich auch von größeren Kindergruppen geduldig putzen. Außer in Reitstunden und Therapien wird sie im Abenteuerland auch im Bereich des integrativen Voltigierens eingesetzt.
Kvik


ERNA
Wenn man eine sehr menschenbezogene, immer freundliche und entspannte Stute zum Reiten sucht, ist man bei Erna genau richtig. Sie hat einen großartigen Charakter und genau wie Allegra eine große Fangemeinde, die sie als Reitpferd in den integrativen Reitstunden, aber auch in den Cavallettikursen, schätzt.

DSC_0150_ERNA.jpg
   

EMBLA
Die neugierige Schimmelstute, die einen im Stall auch gerne mal freundlich am Zaun begrüßen kommt um dann Streicheleinheiten abzubekommen, ist Embla. Sie ist eine aufgeweckte Islandstute, die gerne flott unterwegs ist. Außer im Schritt, Trab und Galopp bewegt sie sich auch gerne im Tölt und lässt sich auch von auf diesem Gebiet ungeübteren Reitern einfach tölten. Im Spielepacours und in Therapien ist Embla sehr geduldig und deshalb bei den Kindern beliebt. 

Im Herbst 2014 hat Embla eine kleine Pause von der Arbeit im Abenteuerland gemacht, damit sie sich um ihr Fohlen Bjalla kümmern konnte, die kommt jetzt aber gut alleine zurecht und Embla ist wieder voll einsatzfähig.


SWEETY:                                                                                                                              

Der Nachwuchs schläft nicht! Das sieht man an unserem jungen Island-Wallach Sweety, der sich alles, was im und um den Stall passiert schon einmal ganz genau anschaut, um später ein hervorragendes Therapie-Pony zu werden. Jeder, der im Stall an ihm vorbeikommt wird freundlich begrüßt und gründlich inspiziert, vielleicht gibt es ja etwas Interessantes zu entdecken...Die einfachste und treffendste Beschreibung für diesen netten und aufmerksamen Isi ist wohl „sweet, sweeter, Sweety“.


 


DOLLY
ist eine neugierige, immer freundliche und vor allem kuschelbegeisterte Stute,
die sich am liebsten unendlich lange Putzen, Streicheln und Betüddeln lässt. Auf Grund
ihres tollen Charakters und ihrer angenehmen Größe ist sie bei Klein und Groß sehr
beliebt. Dolly ist die Ruhe selbst und man kann im Spieleparcours, in der Therapie und
im integrativen Unterricht viel Spaß mit ihr haben. Aber auch im Gelände ist auf sie Verlass
 und der Reiter kann entspannt den Ausritt genießen.






ALLEGRA:
„Die ist sooo toll! Kann ich die bald wieder reiten?“ So oder ähnlich ist die Standartreaktion, wenn eine Reitstunde mit Allegra zu Ende ist.

Sie hat unter den fortgeschrittenen Reitern viele Fans und wer sie einmal geritten ist kommt nicht mehr vom Allegra-Fieber los. Das liegt wohl daran, dass die langbeinige Stute die Reiter mit ihrer Sportlichkeit und Motivation bei allem, was sie tut, besticht.

Sie hat viel Spaß an Bewegung, deshalb ist es nicht verwunderlich, dass ihr auch das Springen über kleine Hindernisse große Freude bereitet.







MINOS:
Der schon etwas ältere Herr ist am Anfang meist etwas träge, aber wenn man ihn einmal motiviert hat ist Minos ein super im integrativen Reitunterricht und im Gelände zu reitendes Pferd. Vor allem bei Ritten durch den Wald hat er großen Spaß.

Durch seine langjährige Erfahrung als Schulpferd ist der große Braune ein toller Reitpartner.






SUNNY:
ist immer in gemütlichem Tempo unterwegs und sowohl in der Halle oder auf dem Platz, als auch im Gelände ein absolutes Verlasspferd, sodass sie problemlos auch von Anfängern geritten werden kann. Sunny meistert jeden Spieleparcours und auch kleine Sprünge sind herzlich willkommen. Außerdem hat sie großen Spaß daran kleine Kunststücke zu machen.

(



HIDALGO:
ist ein hübsches deutsches Reitpony. Durch seine aufgeweckte und freundliche Art ist er besonders bei den Teenagern gefragt. Mit ihnen meistert er z.B. cool jeden Spieleparcours.




LUIGI
Der süße Shetty-Wallach Luigi (rechts) ist ein richtiges Kuschelpony. An ihm können auch kleinere Kinder ganz alleine das Hufe auskratzen und Putzen üben und Luigi macht alles super artig mit. Wenn er dann blitzblank geputzt ist und die Kinder endlich aufsteigen können, haben sie bei einem kleinen Ausritt oder im Spieleparcours viel Spaß mit ihm.  
Benny%20und%20Luigi.jpeg
BENNY
 

 
Die Pferde unseres Fördervereins Reittherapie im Abenteuerland e.V. :
WINNIE
würde am liebsten alles mit ihrer besten Freundin Dolly gemeinsam machen.
Sie ist eine große, kräftige Stute und vielseitig einsetzbar. Die Kinder fühlen sich auf ihrem
Rücken wohl und sind begeistert davon, sich die Welt einmal von hoch oben anzusehen.
Dank ihrer Statur kann Winnie aber auch problemlos von schwereren Erwachsenen geritten
werden. So trägt sie im Abenteuerland zuverlässig Reiter jeder Größe durch Spielepacours,
Therapie und integrative Reitstunde. Eine willkommene Abwechslung stellen für Winnie hierbei
gemütliche Ausritte in der Gruppe dar. Und am schönsten ist es natürlich, wenn auch Dolly
mit dabei ist.





 




BEAUTY:
macht einfach alles mit! Egal ob in der Therapie oder im Gelände, als Voltigierpferd oder im Spielepacours, in Reitstunden oder beim kleinen Sprung, auf Beauty ist immer Verlass und dank ihrer Größe kann jedermann mit ihr Spaß haben.



 

 



SHANNON:
Unser gescheckter Tinker, der sich durch seine Größe und Kraft auch für die Arbeit mit schwereren Erwachsenen eignet und ebenfalls bei den ganz Kleinen sehr beliebt ist. Tinker haben ein äußerst ruhiges Wesen.


 
Shannon

Unser Pferdeteam wird nach Bedarf durch weitere Pferde, die uns zum Einsatz in der Therapie zur Verfügung gestellt werden, ergänzt.

Unsere Pferde leben in ländlicher, ruhiger Lage direkt am Waldrand von Aachen. Die Pferde haben auf großen Weiden und in Offenställen mit angrenzenden Paddocks Sommer wie Winter viel Bewegungsfreiheit. Die Herdenhaltung mit Möglichkeit zur gegenseitigen Fellpflege, zum toben und entspannen ist unerlässlich um ausgeglichene Pferde zur Therapie einsetzen zu können. Weiterhin lege ich großen Wert darauf, dass die Pferde regelmäßig Korrektur geritten werden und auch einmal im Jahr einen Urlaub von der Therapiearbeit genießen dürfen.

Abschied:

Nachdem sie viele viele Jahre treu, brav und zuverlässig im Dienste der "Reittherapie im Abenteuerland" gearbeitet haben, sind Tini, Katla, Casper und Charly nun in den Ruhestand gegangen und zu ihren alten bzw. neuen Besitzern umgezogen. Wir danken ihnen sehr für Ihren unermütlichen Einsatz und hoffen, dass sie dort noch viele Jahre gesund und munter verbringen werden.

Von Kleinem Onkel mussten wir uns leider trennen. Wir alle sind sehr traurig.


Viele der Pferdefotos sind von Klara Freitag. Vielen Dank hierfür.

nach oben
(-: Design / Copyright © Kerstin Keus :-)